Rizinusöl (Castor Oil): Vorteile, Verwendung und Nebenwirkungen

Rizinusöl (Castor Oil)

Rizinusöl (Castor Oil) hat eine Reihe unterschiedlicher Anwendungen in den Bereichen Gesundheit und Wohlbefinden, von abführend bis antimikrobiell, und seine Verwendung erstreckt sich über Jahrhunderte auf der ganzen Welt. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um viele Behauptungen zu seinen angeblichen Vorteilen zu untermauern.

Wie bei jedem Naturheilmittel ist es wichtig, die Anwendung, möglichen Nebenwirkungen und Risiken von Rizinusöl zu verstehen, bevor Sie es in Ihre Gesundheitsroutine aufnehmen. Lesen Sie weiter, um mehr über dieses beliebte Hausmittel zu erfahren und ob es für Ihre Bedürfnisse geeignet sein könnte.

Was ist Rizinusöl (Castor Oil)?

Rizinusöl (Castor Oil): Vorteile, Verwendung und Nebenwirkungen

Castor-Oil ist ein vielseitig verwendbares Pflanzenöl, das aus den Samen der Rizinuspflanze (Ricinus communis) gewonnen wird, einer Art, die hauptsächlich in Ostafrika, Südamerika und Indien angebaut wird.

Das Öl weist eine hohe Konzentration an Ricinolsäure auf, einer Fettsäure mit einer einzigartigen chemischen Struktur, der viele Verwendungsmöglichkeiten und Vorteile von Rizinusöl zugeschrieben werden, wie etwa seine entzündungshemmenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften, erklärt Samantha Schleiger, eine staatlich geprüfte Ernährungsberaterin, Frauengesundheitsspezialistin und Inhaberin von Simply Nourished Functional Nutrition, einer privaten Ernährungspraxis mit Sitz in Milwaukee, Wisconsin.

Obwohl es in verschiedenen Formen erhältlich ist, etwa als eigenständiges Produkt oder als Zutat in Produkten wie Hautcremes, Haarspülungen oder anderen Kosmetika, ist Rizinusöl von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) nur zur Verwendung als Abführmittel zugelassen, sagt Dr. Barry Sears, ein in Boston ansässiger Biochemiker, Präsident der Inflammation Research Foundation und Autor der Buchreihe „Zone Diet“ .

Vorteile von Rizinusöl

Rizinusöl (Castor Oil): Vorteile, Verwendung und Nebenwirkungen

Obwohl Rizinusöl in der modernen Medizin nicht allgemein empfohlen wird, wird angenommen, dass es eine breite Palette von Vorteilen bietet. Um diese Behauptungen zu bestätigen, sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich.

  • Abführende Wirkung: Castor-Oil wird von der FDA als sicheres und wirksames stimulierendes Abführmittel anerkannt. Es wirkt, indem es die Muskeln des Dünndarms stimuliert und so den Stuhlgang unterstützt.
  • Entzündungshemmende Eigenschaften: Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Rizinusöl können Entzündungen reduzieren und Beschwerden lindern, die mit Erkrankungen wie Arthritis und Gelenkschmerzen einhergehen. Es kann in die betroffene Stelle einmassiert werden, um Linderung zu verschaffen, erklärt Schleiger.
  • Wundheilung: Bei örtlicher Anwendung kann Castor-Oil eine feuchte Umgebung schaffen, die die Wundheilung fördert, sagt Schleiger. Es wird auch angenommen, dass es das Wachstum von neuem Gewebe stimuliert, Trockenheit reduziert und die Heilung fördert.
  • Hautfeuchtigkeit: Castor-Oil wird oft topisch auf die Haut aufgetragen, um trockene oder gereizte Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu beruhigen, fügt Schleiger hinzu.
  • Haargesundheit: Castor-Oil wird häufig verwendet, um Haarausfall und andere Kopfhautprobleme wie Schuppen zu bekämpfen. Durch sein tiefes Eindringen in Kopfhaut und Haar kann es laut Schleiger das Haar revitalisieren und seine Gesundheit wiederherstellen.
  • Antibakterielle Wirkung: Castor-Oil kann antibakterielle Eigenschaften haben. Einige Untersuchungen haben ergeben, dass es gegen bestimmte Bakterien sowie Haut-, Hals- und Wundinfektionen durch Staphylococcus aureus wirksam ist, eine Bakterienart, die zu schweren, lebensbedrohlichen Staphylokokkeninfektionen führen kann.

Wer könnte Rizinusöl verwenden?

Rizinusöl (Castor Oil): Vorteile, Verwendung und Nebenwirkungen

„Je nach den individuellen Bedürfnissen und Zielen können verschiedene Personen möglicherweise von der Verwendung von Castor-Oil profitieren“, sagt Schleiger. Menschen, die nach natürlichen Heilmitteln für bestimmte Gesundheits- und Schönheitsprobleme suchen, könnten Castor-Oil für ihre Pflege besonders nützlich finden, fügt sie hinzu.

Abgesehen von der Zulassung als Abführmittel durch die FDA sind die anderen potenziellen Vorteile von Castor-Oil rein anekdotischer Natur und es bedarf weiterer Forschung, um das Ausmaß der Wirksamkeit von Rizinusöl in bestimmten Bereichen vollständig zu verstehen, fügt Dr. Sears hinzu und rät dazu, vor der Verwendung von Castor-Oil einen Arzt zu konsultieren.

Wie man Rizinusöl verwendet

Rizinusöl (Castor Oil): Vorteile, Verwendung und Nebenwirkungen

Wie bei jedem Nahrungsergänzungsmittel hängen Verwendung und Dosierung von Rizinusöl vom jeweiligen Produkt und den individuellen Bedürfnissen ab, sagt Schleiger.

Bei oraler Anwendung zur Abführwirkung empfiehlt Schleiger eine Dosierung von 15 bis 60 Milliliter Rizinusöl pro Tag. „Beginnen Sie mit der niedrigsten empfohlenen Dosis und erhöhen Sie diese bei Bedarf schrittweise, um Bauchkrämpfe und andere Magen-Darm-Beschwerden zu vermeiden“, fügt sie hinzu.

Für die topische Anwendung empfiehlt Schleiger, zunächst einen Patch-Test durchzuführen: Tragen Sie eine kleine Menge Öl auf eine Hautstelle auf und warten Sie 24 Stunden, um allergische Reaktionen zu beobachten. Wenn keine Reaktionen auftreten, tragen Sie das Öl bei Bedarf direkt auf die betroffene Stelle auf. „Lassen Sie es einige Stunden oder über Nacht einwirken und spülen Sie es dann bei Bedarf ab“, fügt Schleiger hinzu.

Risiken und Nebenwirkungen von Rizinusöl

Rizinusöl (Castor Oil): Vorteile, Verwendung und Nebenwirkungen

Obwohl Castor-Oil für die meisten Menschen unbedenklich ist, wenn es gemäß den Anweisungen des Produktherstellers oder eines Arztes verwendet wird, sollten bestimmte Personen, darunter schwangere Frauen und Menschen mit Darmverschluss oder Blinddarmentzündung, die Anwendung vermeiden.

Mögliche Nebenwirkungen der Verwendung von Castor-Oil als Abführmittel können Bauchkrämpfe, Erbrechen, Blähungen und Schwindel sein.

Rizinusöl kann auch mit bestimmten Medikamenten interagieren, wie Daybue (Trofinetid), einem Medikament gegen das Rett-Syndrom, und Magnesiumcitrat, das zur Behandlung gelegentlicher Verstopfung eingesetzt wird. Jeder, der die Verwendung von Castor-Oil in Erwägung zieht, sollte zuerst einen Arzt konsultieren, insbesondere wenn er verschreibungspflichtige Medikamente einnimmt, rät Dr. Sears.

Besuchen Sie Forbesnews.de für weitere interessante Inhalte.

Leave a Reply